Herzlich Willkommen 

Auch die Seele braucht ein Zuhause

             


Sterbebegleitung



ZUM BoD BUCHSHOP

ISBN-13: 9783750470934  

9,90  Buch Dina 5 - 54 Seiten


Leseprobe: 

Einmal begleitete ich Alfonso zu einer Beerdigung. Als Alfonso vor dem Grab stand und in das Grab hineinschaute, überkam ihn ein großer Schrecken. Alfonso wurde kreidebleich und verlor jegliche Farbe aus seinem Gesicht. Dieser Schrecken hielt tagelang an und raubte ihm den Schlaf. Alfonso lief immer unruhig hin und her. In dieser Zeit der Unruhe kam Alfonso fast täglich zu mir in mein Büro und wollte mit mir über das Sterben sprechen.....

Gespräche mit Petra

Manchmal fragte sie dann: „Du, Anne, glaubst du an Gott?“ Ich sagte: „Ja, ich glaube an Gott.“ Daraufhin erwiderte Petra: „Nein, ich glaube nicht an Gott.“

Ein anderes Mal sagte sie zu mir: „Du, Anne, wenn ich tot bin und da unten in der Kiste liege, da habe ich Angst davor.“

Immer wieder hat Petra mich mit solchen Fragen und Äußerungen bombardiert. Ich erzählte dann, dass sich die Seele nach dem Tod von unserem Körper trennt und an einen anderen Ort geht. In der Kiste liegt dann nur noch unser menschlicher Körper. Die Seele, der Geist oder sagen wir der innere Mensch, der lebt ewig .....


BESCHREIBUNG

In der Sterbebegleitung, auch Sterbebeistand genannt, geht es darum, Menschen in den letzten Wochen vor ihrem Tod beizustehen, sie zu trösten und sie rücksichtsvoll zu betreuen. In diesem Buch teile ich einige meiner Erfahrungen aus der Sterbebegleitung mit dem Leser. Für mich beginnt die Sterbebegleitung, sobald ein Mensch weiß, dass er nicht mehr lange leben wird. Das kann unter Umständen schon sehr lange vor dem eigentlichen Sterben sein. Hier beginnt eine Zeit des ...




Wer ist der Mann neben mir

  Kann künstliche Intelligenz bei Demenz helfen


 


Berghaus, Anne
8,50  Buch Dina 5 - 52 Seiten
Jetzt probelesen

ZUM BoD BUCHSHOP

Leseprobe: 

Eine Begebenheit ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Es war meine erste Anstellung in einem Seniorenheim. Dort lebte ein älteres Ehepaar. Er war 90 Jahre alt und litt an der Parkinson Krankheit. Sie war 88 Jahre alt und hatte eine Demenz Erkrankung. Die beiden waren wirklich sehr rührend im Umgang miteinander. Eines Tages sagte diese Frau zu ihrem Ehemann: „ Sag mal, bist du mein erster oder mein zweiter Mann?“ Der Ehemann war sehr schockiert über diese Frage und fing an zu weinen.

Die Demenz-Erkrankung ist ein langsam fortschreitender Verlust geistiger Fähigkeiten, der weit über den normalen, altersbedingten Abbau der Hirnleistungsfähigkeit hinausgeht und somit Krankheitswert erlangt.

Aha, da horche ich auf. Es gibt einen normalen, altersbedingten Abbau der Hirnleistungsfähigkeit und es gibt einen krankheitsbedingten Abbau der Hirnleistungsfähigkeit. Also, wenn ich mit zunehmendem Alter auch vergesslicher werde, dann bedeutet das nicht unbedingt, dass ich unter einer beginnenden Demenz-Erkrankung leide.

Ein weiteres Erlebnis hatte ich in einem Seniorenheim, in dem ich vor einigen Jahren beschäftigt  war. Ein neu eingezogener Bewohner, der an einer schweren Demenz litt, war verschwunden. Mit drei Angestellten suchten wir das ganze Haus ab, erfolglos. Dann riefen wir alle zur Verfügung stehenden ehrenamtlichen Helfer an und baten um Hilfe. Gemeinsam suchten wir das ganze Dorf ab, aber wieder erfolglos. Später telefonierte ich dann mit dem Sohn des verschwundenen Senioren. Zusammen fuhren  wir in den Geburtsort des Bewohners. Dieser Ort war 14 km entfernt. Dort haben wir den Mann schließlich in der Nähe seines Geburtshauses gefunden. Er konnte nicht sagen, wie er dorthin gekommen war. Aber wir alle waren sehr  froh, dass wir ihn wiedergefunden hatten. Im Nachhinein erfuhren wir dann noch, dass er sich bei einem bekannten Frisör die Haare hatte schneiden lassen. Dort hatte er gesagt: „Bezahlen tu ich später.“  Mit einem Demenz-Ortungssystem hätten wir diesen Mann viel schneller wiedergefunden. 


Bibel Teilen 

Für Wohngruppen und für Zuhause  

 


Bibel Teilen

Berghaus, Anne
9,50  Buch

Dina 4 - 36 Seiten
Jetzt probelesen  

ZUM BoD BUCHSHOP

Um eine Bibelstunde zu gestalten, haben Sie die Möglichkeit des Bibel Teilens. 

Folgende 7 Punkte helfen ihnen bei der Vorgehensweise und geben Ihnen auch eine Struktur und auch die Sicherheit, eine Bibelstunde zu leiten. 

Ich habe es oft so erlebt, dass die Teilnehmer, nach dem ersten vorlesen des Textes, sofort anfingen über den Text zu sprechen. In einem solchen Fall habe ich den Text, dann später noch einmal vorgelesen. Wie gesagt, man muss nicht immer alle 7 Punkte des Bibel Teilen anwenden oder eine festgelegte Reihenfolge einhalten.

Nun folgen 10 Bibeltexte aus dem neuen Testament mit einigen Gedanken dazu. Diese Gedanken dienen nur der Anregung. In der Regel kommen von den Teilnehmenden und von Ihnen als Leiter/in ja oft auch sehr gute Gedanken für einen Austausch zusammen.

Wenn sie dieses Buch oder sagen wir Heft als Hilfsmittel benutzen, dann werden sie schon nach kurzer Zeit in der Lage sein, selbständig eine Bibel Teilen Stunde zu gestalten und zu leiten.

Noch ein Tipp: Beten Sie im Vorfeld für diese Bibelstunde.

Jesus hat versprochen: „ Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ 

Und nun geht es los. Ich wünsche Ihnen viel Freude und Gottes reichen Segen.